Annette Unger - Kandidatinnenbrief

für die Nominierung in der Abteilung 03/12 Helmholtzplatz für die Kandidatur im Wahlkreis 7 in Berlin-Pankow, Abgeordnetenhauswahl 2021

Wo komme ich her?

Geboren in Nordhessen, aus einer Ostberliner Familie stammend, lebe ich mittlerweile seit über zehn Jahren im ehemaligen Familienkiez im Prenzlauer Berg. Und bin mit ganzem Herzen Pankowerin.
Pankow ist der am stärksten wachsende Bezirk Berlins – geprägt von sehr unterschiedlichen Kiezen: Pankow ist bunt und voller Vielfalt und das macht für mich den Bezirk aus. Genauso bunt und vielfältig ist der Wahlkreis 7, dessen Bürgerinnen und Bürger ich gerne ab 2021 im Berliner Abgeordnetenhaus als Nachfolgerin von Clara West vertreten möchte.
Der Sozialdemokratie fühle ich mich seit Langem verbunden und bin vor fast genau sieben Jahren Mitglied unserer Partei geworden.

Wo bin ich jetzt?

Seit 2016 bin ich Bezirksverordnete in Pankow, dort bin ich finanzpolitische Sprecherin und habe unter anderem den letzten Pankower Haushalt mitverhandelt. Über den Finanzausschuss hinaus arbeite ich im Ausschuss für Gleichstellung und Gender Mainstreaming, Bürgerbeteiligung und im Ausschuss für Schule, Sport und Gesundheit mit.
Durch die Arbeit als Büroleiterin im Bürgerbüro eines Mitglieds des Abgeordnetenhauses kenne ich die Abläufe, Inhalte und Strukturen des Arbeitsalltags eines Abgeordneten bereits sehr genau. In unserer Abteilung „Helmholtzplatz“ bin ich stellvertretende Abteilungsvorsitzende und kandidiere aktuell als stellvertretende Kreisvorsitzende der Pankower SPD.
Ich möchte durch mein politisches Engagement eine bessere Verzahnung der unterschiedlichen Ebenen von Land, Bezirk und Wahlkreis voranbringen und so politische Prozesse dort anstoßen und nachverfolgen, wo es sinnvoll und richtig ist. Weil ich es generell wichtig finde, Frauen zu fördern und zu unterstützen, setze ich mich dafür nicht nur in der Bezirksverordnetenversammlung ein, sondern auch als Beisitzerin der ASF Pankow. Auch engagiere ich mich in dem überparteilichen Bündnis „Pankower Frauen gegen Rechts“.

Was macht mich aus?

Ich möchte, dass Politik möglichst viele Menschen erreicht und bin überzeugt, dass insbesondere soziale Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Zusammenhalt nur mit der SPD zu verwirklichen und zu bewahren sind. Ich bin ein großer Fan von Bürgerbeteiligung und den sich daraus ergebenden Dialogen. Ich mag Menschen und komme gerne mit ihnen ins Gespräch. Ich setze mich gerne für andere ein – ob auf Demos und Kundgebungen oder durch von mir eingebrachte Anträge. Ich bin neugierig und bereit, neue Wege zu gehen.

Was ist mir wichtig?

  • Mein Herzensthema ist der Kampf gegen Rechts: Seit über 25 Jahren ist das „mein“ Thema: Rechtsextremismus, Rechtspopulismus, Antisemitismus, sowie Ausländer- und Fremden-feindlichkeit bekämpfen, dagegenhalten und aufklären.
  • Bereits im Studium lagen hier meine Schwerpunkte. Deshalb habe ich mich 2013 zur Multiplikatorin im Bereich Rechtsextremismus Prävention/Intervention ausbilden lassen. Und auch als selbständige Referentin und Dozentin lag mein Schwerpunkt in diesem Bereich. Darüber hinaus habe ich mich intensiv mit dem Thema „Frauen in der rechten Szene“ beschäftigt. Parteiintern habe ich zu diesen Themen diverse Informationsveranstaltungen und Fortbildungen organisiert.
  • Transparenz, Weltoffenheit und eine bunte Gesellschaft. Echte Partizipation mit allen leben. Ganz gleich welcher Herkunft, welchen Alters oder welchen Geschlechts. Das sind weitere, untrennbar mit mir verbundene Ziele meiner Politik - das macht mich aus!

Was will ich für Berlin? Für den Bezirk und für den Wahlkreis?

Solide Finanzen sind eine Grundvoraussetzung für das Funktionieren des Landes und eines Bezirks und deshalb untrennbar mit politischen Handlungsspielräumen verbunden. Wie wichtig diese sind, erleben wir gerade in der Corona-Krise: Durch eine solide Finanzpolitik – bundesweit und auch in Berlin – ist es uns in Deutschland in weiten Teilen gelungen, die Folgen der Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abzumildern – auch wenn dies leider nicht vollständig ohne Einschnitte für Einzelne verbunden war. Hier möchte ich mich im Abgeordnetenhaus mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen weiter einbringen. Auch möchte ich die Bürgerinnen und Bürger an den Veränderungsprozessen im Wahlkreis beteiligen. Auf Landesebene möchte ich die „Strategien gegen Rechts“ aktiv weiter mit erarbeiten.

Der Wahlkreis 7 mit seinen drei Sozialräumen ist ein sehr heterogener Wahlkreis mit unterschiedlichen lokalen Themen. Ob es um die längst beschlossene, aber noch nicht umgesetzte Parkraumbewirtschaftung in der Carl Legien-Siedlung geht, um das Neubauprojekt in der Michelangelostraße oder um die zahlreichen Wohnungen der Deutsche Wohnen und das damit verbundene Thema der steigenden Mieten. Ob es um das Dauerthema Schule geht, das uns berlinweit auch über die Schulbauoffensive hinaus beschäftigen wird, um die Spielstraße Gudvanger Straße oder aber um die maroden Gehwege im Bereich der Naugarder Straße. All das sind Themen des Wahlkreises, die es weiter zu bearbeiten gilt.

Clara West hat seit 2011 mit großer Leidenschaft in diesem Wahlkreis hervorragende Arbeit geleistet. Diese Tradition möchte ich gerne fortsetzen.

Und ganz ehrlich: Ich hab’ einfach tierischen Bock darauf, Politik zu machen!
Und freue mich deshalb sehr auf Eure Unterstützung und bitte Euch, mich für die Kandidatur zu nominieren.

Für mehr Informationen folgt mir auf den folgenden Socialmedia-Kanälen

Söder will frische Köpfe in der Union, für die Bundestagswahl! Wen er da wohl im Sinn hat? 😉#Bundestagswahl, #WirMitIhr

Fotoshooting für die Kandidatinnenfotos heute #mitAnnette bei @spdberlin. Das Ergebnis findet ihr bald hier und überall im Wahlkreis 7 in #Pankow. #AGH21 #HerzenssacheBerlin @asf_pankow

Ich wünsche allen Frauen einen tollen Frauentag! #mitAnnette, #frauentag2021 #InternationalWomensDay #herzenssacheberlin

Erste Verteilaktion für den Wahlkampf für #AGH21 und das Direktmandat im WK 7 in #Pankow. Passend zum #Frauentag mit voller Power voran. #mitAnnette #mehrGleichstellung #UnserTag @spdberlin @asfberlin @asf_pankow

Man zerlegt sich weiter! Nicht nur Wild wird rausgeschmissen, auch Wirtensohn der Fraktionsvorsitzende in Pankow!
#NoAfD #pankow #bvvpankow

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/afd-berlin-entledigt-sich-des-abgeordneten-andreas-wild-li.141351?fbclid=IwAR1E6DRI1Zj_qaNY4DpLm7njT3qMwvPtjUNidlzdaXzIxRxWrvDM6w1KSYs

Mehr anzeigen...